Karl Martell

Geburtsdatum: 23. August 686
Geburtsort: Herstal (Belgien)
Sterbedatum: 22. Oktober 741
Sterbeort: Quierzy
Begraben in: Saint-Denis

Karl Martell stammte aus dem fränkischen Adelsgeschlecht der Arnulfinger. Er war ein Sohn Pippin des Mittleren und Chalpaida. Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 714 ließ Karls Stiefmutter Plektrud ihn inhaftieren, um die Nachfolge für das Amt eines Hausmeiers für ihren Enkel Theudoald zu sichern. Karl Martell profitierte von den zahlreichen Aufständen im Land und floh aus seiner Gefangenschaft. Er führte den austrasieschen Adel gegen Neustrien, gewann den Krieg und vereinte schließlich das gesamte Königreich unter seiner Herrschaft und erweiterte dessen Gebiet um Aquitanien und Provence. Zunächst tolerierte er die Merowinger-Könige, nach Theuderichs IV. Tod im Jahre 737 ließ Karl Martell jedoch den Thron mehrere Jahre unbesetzt und regierte das Land als Alleinherrscher.

Karl Martell war zwei Mal verheiratet. Aus seiner ersten Ehe mit Chrotrud stammten seine Nachfolger Pippin der Jüngere und Karlmann, sowie seine Tocher Hiltrud, die mit dem Herzog von Bayern Odilo aus dem Geschlecht der Agilolfinger verheiratet war. In seiner zweiten Ehe mit Swanahilde von Bayern hatte er einen Sohn Grifo, der erste Graf von Paris. Von seiner Maitresse Ruadheid von Gellone hatte Karl Martell eine Tochter Aldana, die mit dem Grafen von Autun Theoderich I. verheiratet war, sowie drei Söhne:

Literaturtipp:

Thomas R. P. Mielke von Lübbe: Karl Martell. Der erste Karolinger

 

Tags: 

Tickets

Hotels in Frankreich

Anzeige